Die schönsten Sehenswürdigkeiten in St. Petersburg

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in St. Petersburg

Eine Reise nach St. Petersburg ist ein einmalig schönes Erlebnis und zugleich ein großes Abendteuer. Die nördlichste Millionenstadt der Welt bietet mit etwa 2300 Schlössern, Palästen und Prunkbauten, über 100 Museen und zahllosen weiteren faszinierenden Orten wohl genug Sehenswürdigkeiten für ein ganzes Leben. Der erste Besuch in der russischen Metropole kann somit schnell ein bisschen überfordernd sein, wenn man ihn nicht gut plant. Damit Sie ihren Aufenthalt genießen können und ihnen keine wichtige Attraktion entgeht, stellen wir gerne individuelle Reisen für Sie zusammen und gehen dabei ganz auf Ihre Interessen und Wünsche ein. Auch unsere Kleingruppentouren sind ein guter Weg, die Stadt kennenzulernen. Damit Sie sich vor Ihrer Reise einen ersten Eindruck machen können, möchten wir Ihnen 6 der schönsten Sehenswürdigkeiten in St. Petersburg kurz vorstellen:

  1. Peter-und Paul-Festung:

Im frühen 18. Jahrhundert erbaut, ist die Peter-und-Paul Festung eine Festungsanlage, welche das historische Zentrum der Stadt bildet. Sie wurde ursprünglich im Krieg als militärische Anlage zum Schutz gegen die Schweden gebaut und spielte auch während der Oktoberrevolution, welche das Ende des Zarenreichs einläutete eine bedeutsame Rolle. Heute finden sich dort neben der Kathedrale mehrere Museen.

  1. Die Auferstehungskirche

Auch als Blutskirche oder Erlöserkirche bekannt, ist diese Kathedrale ein prächtiges Gebäude, welches in bunten Farben und aus Mosaiken und Marmor nach dem Vorbild der Moskauer Basilius-Kathedrale gestaltet wurde. Die bunten Zwiebeltürme sind typisch für traditionelle russische Architektur, was die Blutskirche optisch sicherlich zu einer der spannendsten Sehenswürdigkeiten in St. Petersburg macht.

  1. Das Bernsteinzimmer

Dieses wunderschöne, mit Wandverkleidungen und Möbeln aus Bernstein gebaute Zimmer ist in seiner ereignisreichen Geschichte viel herumgekommen. Es wurde ursprünglich im Auftrag des ersten Preußenkönigs Friedrich I. im Berliner Stadtschloss errichtet. Im Jahre 1716 wurde es Peter dem Großen zum Geschenk gemacht, 1743 dann von der Zarin Elisabeth im Winterpalast installiert, wo es allerdings nur 12 Jahre verblieb und dann in den Katharinenpalast umzog. Im zweiten Weltkrieg wurde das Bernsteinzimmer zur Kriegsbeute und von der deutschen Besatzung geraubt, später ist es dann vollständig verschollen. Seit 2003 können Besucher im Katharinenpalast eine detailgetreue Nachbildung des originalen Bernsteinzimmers bewundern.

  1. Die Eremitage

Wohl eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in St. Petersburg. Die Eremitage ist eines der größten und bedeutsamsten Museen der Welt und in einem riesigen Komplex aus mehreren Gebäuden am Ufer der Newa, unter anderem dem Winterpalast untergebracht. Erfahren Sie hier mehr über die Eremitage. (Link zum entsprechenden Blogartikel)

  1. Die Alexandersäule

Direkt vor der Eremitage befindet sich der große Palastplatz in dessen Mitte die prächtige Alexandersäule thront. Benannt nach Kaiser Alexander I., wurde sie als Symbol für den Sieg über Napoleon errichtet. Die Säule besteht aus einem einzigen Monolith und ist mit über 25 Meter Größe und mehr als 600 Tonnen Gewicht ein äußerst beeindruckendes Denkmal. Oben auf der Alexandersäule thront ein großer Engel, welcher ein Kreuz trägt und gleichzeitig auf eine Schlange tritt. Das Podest, auf dem die Säule sitzt wurde von einem Bildhauer mit zahlreichen Symbolen militärischen Ruhmes verziert.

Selbstverständlich sind diese fünf faszinierenden Sehenswürdigkeiten St. Petersburgs nur ein kleiner erster Eindruck dessen, was Sie in der Stadt besichtigen können. Auf Ihrer Reise mit Reisetreff Petersburg können Sie sich auf zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten wie den Newski-Prospekt, die Isaakskathedrale oder den ehernen Reiter freuen. Für eine genauere Planung Ihrer Reise nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Schreibe einen Kommentar